Runder Tisch – die Erfolgsstory gegen den Trend

Verfasst am: 2017-04-05  •  Autor: Wochenanzeiger Duisburg  •  Fotos: Archiv

Runder Tisch – die Erfolgsstory gegen den TrendRunder Tisch – die Erfolgsstory gegen den TrendRunder Tisch – die Erfolgsstory gegen den Trend

Während in vielen Stadtteilen das organisierte Miteinander von Selbstständigen und Vereinigungen stagniert oder rückläufig ist, blüht in Rumeln-Kaldenhausen der „Runde Tisch“ immer mehr auf. Stolze 128 Mitglieder zählt aktuell der Zusammenschluss, der sich 1999 im Nachgang zur fulminanten 1100-Jahr-Feier von Rumeln gegründet hatte.
Jetzt 2017 stand sie wieder an, die turnusmäßige Neuwahl des Vorstands. Und wie schon in den Jahren zuvor konnte sich Gründer Ferdi Seidelt nicht dem Ruf der Hauptversammlung entziehen, er wurde zum zehnten Mal Vorsitzender. „Im Gegenzug verhaftete“ er Melanie Moldenhauer von den gleichnamigen Baumschulen (2. Vorsitzende), Rechtsanwalt Arnd Grotstollen (Schriftleitung), Immobilienfachfrau Angelika Mausolff (Schatzmeisterin) und Apotheker Matthias Bähner für das Führungsgremium. Den Fachbeirat bilden jetzt Manfred Blechschmidt, Gerhild Diamant, Hendrik Johann, Michael König, Daniel Stöpke und Barbara Werner.
Nachdem knapp 50 Anwesende die traditionelle Begrüßungs-Currywurst genossen hatten, gab es im TVK-Heim jede Menge schöne Dinge zu hören. Absolute Renner waren einmal mehr das Sommerfest am ersten September-Wochenende auf dem Moldenhauer-Gelände und der mit der Evangelischen Kirchengemeinde gemeinsam organisierte Weihnachtsmarkt am 2. Advent-Wochenende. Dann erstrahlte an 40 Punkten eine schmucke Weihnachtsbeleuchtung und unterstützte der „Tisch“ zwei der drei „Hofkonzerte on tour“. Spektakulärer Höhepunkt war die Eröffnung der vom Verein geschaffenen Ortswappen-Wand, mittlerweile eine unübersehbare Landmarke im Ortsbild.
Was haben sich die Macher für 2017 vorgenommen? Angeboten wird an etlichen Stellen im Ort bald „freies Internet für jedermann“ und auch der kombinierte „Spazier- und Lehrpfad“ zwischen Aubruchsgraben und Sittardweg beschäftigt noch die Macher. Aufgrund der umsicheren Situation rund um die städtische Kulturförderung springt Rumeln-Kaldenhausen allen drei Hofkonzerten als Premium-Sponsor zur Seite. Dass diese von „Tisch“-Mitglied Tim Pügner hauptverantwortlich gemanagt werden sei nur am Rande erwähnt. Und als wäre es nicht schon genug - mit der singenden Tresen-Frau Tine Wittler präsentiert der „Runde Tisch“ auch ein eigenes Format.
Als traditionell die neuen Mitglieder 2016 begrüßt wurden gab es erstaunte Gesichter. Gleich 18 zusätzliche Freunde verzeichnet die Gemeinschaft binnen eines Jahres, unter ihnen auch fünf Vereine wie die beiden Bauvereine, die Awo, der örtliche Fußballklub und der benachbarte Schwimmverein Aegir Uerdingen.
Gerne hörten die Mitglieder, dass es in diesem Jahr wieder 10.000 seitenstarke Broschüren geben wird, jedes Mitglied wird hier ausführlich präsentiert. Der engagierte Gang durch die Online-Welt (Homepage, Facebook) ist mittlerweile ein wichtiges Instrument der Kommunikation geworden.

Zu den Bildern (zum Vergrößern bitte anklicken):
Die Impression vom Sommerfest stammt aus dem Jahr 2002. Damals stieg die September-Sause noch am Schul- und Kulturzentrum, mittlerweile ist diese auf dem Gelände der Baumschul- und Garten-Profis Moldenhauer fest verwachsen. Tausende Gäste lassen nur einen Schluss zu: Die Familien-Fete kommt an!
Der Schnappschuss mit Nikolaus Volker Kapala ist 2011 entstanden. Gut zu sehen, wie der Weihnachtsmarkt, veranstaltet von Runder Tisch und Evangelische Kirchengemeinde Rumeln-Kaldenhausen, ankommt. Magneten sind die Angebote im Gemeindezentrum, in der Kirche und auf dem Außengelände.
Einer der Höhepunkte des Runden Tisches 2016 war die Übergabe der Wappen-Wand an die Bevölkerung. Unser Bild zeigt die Rathaus-Legende Hans Tönnissen (rechts), Kunstschmied und Heraldiker Heinz Billen (mitte) sowie Ex-Gemeindedirektor Helmut Wegner nach der Enthüllung des prächtigen Wappens.


Dies & Das! Jagdshop – Dorfstraße benefiz – Biomarkt

Verfasst am: 2017-04-01  •  Autor: Ferdi Seidelt  •  Fotos: O. Werner (WN), U. Dötsch (FF), F. Seidelt (RT)

Dies & Das! Jagdshop – Dorfstraße benefiz – BiomarktDies & Das! Jagdshop – Dorfstraße benefiz – BiomarktDies & Das! Jagdshop – Dorfstraße benefiz – Biomarkt

Sabine Bongartz ist eine Frau mit vielen Facetten. Bekannt seit Jahren als Chefin der Raumwerk Niederrhein GmbH, begrüßt sie uns nun auch mit einem „Waidmannsheil!“ Um sogleich zu verkünden: „Wir tun es! Wir machen das Hobby zum Beruf und eröffnen einen Jagdshop in Kaldenhausen. Im Angebot haben wir für Sie ausgesuchte und qualitativ hochwertige Gegenstände, die man bei Jagd, Hundearbeit und Falknerei braucht. Viel Wert gelegt haben wir bei der Auswahl unserer Artikel auf (meistens) selbst getestete Funktionalität, Haltbarkeit, Geräuschlosigkeit und Fertigung in Deutschland. Bei uns finden Sie zum Beispiel Rucksäcke und Taschen (aus Loden und Leder), Gummistiefel, Gewehrtaschen, Patronen-Etuis, Decken und Sitzfilze, Leinen und Halsungen, Pfeifen und Wildlocker, Bells und Falkner-Handschuhe. Wir arbeiten zusammen mit den Firmen Waldkauz, Akah, Romneys und Klaus Demmel.“ Die Firma „Jagdrevier“ im Hause Raumwerk, Düsseldorfer Straße 141, ist ab sofort geöffnet von Montag bis Freitag von 10 bis 18 sowie am Samstag von 10 bis 15 Uhr. Einen offiziellen Eröffnungstag mit Jagdhornbläsern und Falknern gibt es am Samstag, 22. April 2017. Sabine Bongartz: „Kommen Sie auf ein Glas Sekt vorbei, wir freuen uns!“
Heike Schüren-Hinkelmann wirft einen kleinen Blick zurück auf den Lichterabend in der Dorfstraße, der seinen Abschluss fand in der Spendenübergabe an die Jugendfeuerwehr. Die schöne Summe von 1111 € kam zusammen durch sympathische Aktionen von zum Beispiel Beate Klatt (Rumeln-Kaldenhausen-Kalender plus Glühweinverkauf) und der Kranich-Apotheke, hier gab es den von Heike Schüren-Hinkelmann höchstpersönlich kreierten „Rumelner Früchtepunsch“. Ferner drehten die „Stahlkinder“ eine Wurst nach der anderen, während die Naturbau Niederrhein eine bunte Palette an Rumeln-Kaldenhausen-Produkten (Kaffee, Bier, Likör, Honig) präsentierte. Die Teilnehmer des Benefiz-Lichterabends waren Klatt Reisen & Shop, Kranich-Apotheke, Stahlkind Steel Fashion und Naturbau Niederrhein (wie beschrieben), ferner Haarmanufaktur Lisa Groß, Volksbank Niederrhein, CLB Kosmetik, Friseursalon Niolla, Zahnarzt Dr. Michael Wiedemann, Optik Peerebooms, Trinkgut Kolo und Fisch Petra Müller-Mehrholz. Alle zusammen hatten für eine Verlosung attraktive Preise gestiftet. Beim Treffen mit der Jugendfeuerwehr (im Rahmen ihrer Karnevalsveranstaltung) erfuhren die Kaufleute, dass die Mutter eines der jüngsten Mitglieder das erste Mädchen in der Jugendfeuerwehr war und sie sogar mitgegründet hat. Letztes Jahr bestand die Jugendgruppe 25 Jahre. Die Feier wird jetzt nachgeholt, da die Baustelle vor der Tür bald passé ist. Wieder geplant ist ein Jugendwochenende – das Geld kommt zur rechten Zeit.
Einige Worte zum Ladenlokal Kapellener Straße 29. Der Leerstand sorgt dafür, dass Gerüchte und Wünsche ins Kraut schossen und schießen. Die Rede war von einem renommierten Getränkemarkt wie „trinkgut“ oder „Trink & Spare“, dann hieß es, nach dem doppelten Schlecker-Aus in Rumeln zeige alles auf einen „dm-drogerie markt“ oder „Rossmann“. Weit gefehlt. Der Eigentümer des Ladenlokals, ein angesehener Immobilienbetreuer, entschied sich für eine nicht minder renommierte Biomarkt-Kette. Das Sortiment stützt sich, so unsere Informationen, in erster Linie auf Bio-Lebensmittel. Es umfasst die Schwerpunktbereiche Obst und Gemüse, Fleisch und Wurst, Molkereierzeugnisse, Tiefkühlwaren, Babykost, Getränke, Aufstriche, Nudeln, Brot und Backwaren. Ergänzt wird das Angebot durch Naturkosmetik, ökologische Waschmittel und Naturtextilien. Um seine Position als Lebensmittelhändler für den Bio-Sektor zu untermauern, versucht der Markt seine Produkte möglichst genau zu kennzeichnen. Nicht nur was den Produktionsweg angeht, sondern auch in Bezug auf Verträglichkeiten und Vorlieben. So sind die meisten Waren für Veganer ausgezeichnet und beispielsweise als frei von Gluten oder Laktose gehaltene Produkte deklariert. Angeboten werden, je nach Größe des Marktes, bis zu 10.000 Artikel (zum Vergleich: Edeka Kaldenhausen hat nach eigenen Angaben gut 15.000, REWE Rumeln etwa 25.000 Artikel). Die Anträge bei der Stadt laufen, Umbau und Eröffnung finden in den nächsten sechs Monaten statt.

Zu unseren Bildern (zum Vergrößern bitte anklicken):
Die Jagdausrüstung besteht nicht nur aus dem Gewehr. Jagdrucksäcke, Hüfttaschen und Zubehör wie Gewehrriemen, Patronen-Etuis, Fernglasschutz und Lodendecke sind unverzichtbare Begleiter. Dies alles gibt es ab sofort in den Räumen der Firma Raumwerk.
Die Jugendfeuerwehr sagt „Danke!“ den Männer und Frauen der guten Tat mit von rechts Jürgen Weyers (Volksbank), Manfred Blechschmidt, Heike Schüren-Hinkelmann, Sven Reimann (Stahlkind), Beate Klatt, Heiner Schüren-Hinkelmann und Barbara Werner
Das Ladenlokal Kapellener Straße 29 steht seit Ende 2016 leer. Wenn auch seit Monaten der neue Betreiber feststeht, so braucht dieser wohl noch die Quartale zwei und drei des laufenden Jahres für sein ambitioniertes Vorhaben.



zurück zum Anfang

Weihnachtsmarkt 2016

weihnachtsmarkt 2015 weihnachtsmarkt 2015 weihnachtsmarkt 2015 weihnachtsmarkt 2015 weihnachtsmarkt 2015 weihnachtsmarkt 2015

Login

Benutzer:

Passwort:

Passwort vergessen?