Die „kleine Kneipe“ beim TV Kaldenhausen!

Verfasst am: 2019-05-14  •  Autor: Ferdi Seidelt  •  Fotos: Ferdi Seidelt

Die „kleine Kneipe“ beim TV Kaldenhausen!Die „kleine Kneipe“ beim TV Kaldenhausen!

Agnieszka Janssen ist mehr als nur die neue „Theken-Chefin“ des TV Kaldenhausen! Die sympathische Gastwirtin, seit über 25 Jahren in Kaldenhausen wohnhaft, kennt ihren Ortsteil. Gastronomische Erfahrungen machte sie auf der anderen Rheinseite. Als jetzt der TVK für seine kurzfristig verwaiste Club-Gast­stätte eine Anzeige schaltete, griff Agnieszka Janssen kurzentschlossen zum Telefon. Ein, zwei Gespräche mit dem Vorstand, schnell war die Tinte unter dem Vertrag trocken, die TVK-Kneipe hatte eine neue Pächterin.
Die Gaststätten-Situation in Kaldenhausen ist bekannt. Mit den Jahren schloss eine Wirtschaft nach der anderen. Eine Kneipe, in der der Gast auch nur einmal ein Bier trinken kann, wurde zur Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Und genau hier setzt Agnieszka Janssen an. In den ersten Monaten hat sie viel und genau hingeschaut, etliche Gespräche geführt. Herausgekommen ist ein Konzept, das die Tradition wieder aufleben lässt, das aber auch Antworten auf heutige Anforderungen gibt.
Von Montag bis Freitag ist normaler Gast­stätten-Betrieb, zu futtern gibt es Frikadellen, Currywurst, Kartoffelsalat – wie in einer Kneipe. Ab 17 Uhr begrüßt sie ihre Gäste. Die so manchen Pfeil auf die Dartscheibe werfen. Die knobeln, bis der Becher glüht. Skat dreschen, Re, Kontra, Ramsch, Bock, oder wie auch immer. Oder, wie gesagt, nur ein Bier trinken und 'ne Runde plaudern wollen. Aus der „guten, alten Zeit“ gerettet hat sich sogar ein Sparklub. Die Mitglieder lieben das gesellige Zusammensein, der kleine Vermögensaufbau ist das eine, gemeinsame Aktivitäten der Gruppe das andere. Die Mitglieder des Sparklubs verpflichten sich, in den Sparschrank regelmäßig Geld zu stecken. Dass dies mit Vorliebe bei Konsum von Speisen und Getränken in Gesellschaft geschieht, ist zwar nicht festgelegt, aber durchaus beabsichtigt – soziales Miteinander eben.
Mit viel Fingerspitzengefühl will Agnieszka Janssen die traditionellen TVK-Highlights wiederbeleben. Karneval, Maitanz, Halloween, Silvester - man, pardon frau wird schauen! „Veranstaltungen mit All-in-Paketen und persönlicher Vormerkung, so um die 100 Leute“, sagt sie. Der Gast soll sich wohlfühlen, gerne wiederkommen.
Gerne können sich kleinere und größere Gesellschaften am Samstag beim TVK einmieten. „Alle Wünsche werden passend gemacht. Mit Speisen von mir, mit geliefertem Buffet, ohne Essen. Mit und ohne Musik. Und und und“, lacht sie und spricht damit Geburtstage, Jubiläen und Hochzeiten an. Möglich sind selbstverständlich auch Feiern zur Taufe, Kommunion, Konfirmation und Beerdigung (Terminvereinbarungen unter 0178-6567149).
Bleibt zu berichten, dass der Vorstand momentan überlegt, wie er den großen Raum so aufteilen kann, dass ein Nebeneinander von kleinerer bis mittlerer Gesellschaft und Thekenbetrieb wieder möglich ist. So wie früher.
Zu unseren Bildern (zum Vergrößern bitte anklicken):
1 – „Herzlich willkommen“ sagt Agnieszka Janssen und freut sich auf Gäste und Gesellschaften im TVK-Heim (Foto Ferdi Seidelt).
2 – Die Theke ist das Herzstück der Gaststätte – hier wechseln Getränke und typische Kneipen-Happen ihren Besitzer (Foto Ferdi Seidelt).


Apotheke am Geistfeld 25 Jahre im Einsatz

Verfasst am: 2019-05-08  •  Autor: Ferdi Seidelt  •  Fotos: Thomas Michels, Ferdi Seidelt, Archiv

Apotheke am Geistfeld 25 Jahre im EinsatzApotheke am Geistfeld 25 Jahre im Einsatz

16 Jahre Hostermann, 9 Jahre Bähner – das muss gefeiert werden, deshalb gibt es zum Jubiläum ein tolles Gewinnspiel! Nun, die Rathausallee ist eine junge Straße. An ihr wurden wichtige Einrichtungen platziert. Die Post, ein Discounter, ein Ärztehaus, eine Apotheke, später noch ein weiterer Discounter und ein Vollversorger. Jetzt feiert eine erste Einrichtung „25 Jahre“. Die Geistfeld-Apo­theke, 16 Jahre leitete sie Werner Hostermann, bislang 9 Jahre Matthias Bähner. „Eins höher“ hatte Gisela Hostermann ihr kleines Sanitätshaus, ihr Erbe verwaltet heute Olaf Ermers.
Für die Eheleute Matthias und Michaela Bähner, beides gelernte Apotheker, stand mit Blick in den Kalender fest, die „25“ gebührend zu feiern. Dabei haben sie in ihren neun Jahren bereits eine Menge bewegt. 2013 wurden die Kassenplätze von zwei auf fünf erhöht, was verkürzte Wartezeiten und eine bessere Privatsphäre für individuelle Beratung ermöglichte. 2014 bekam das Com­pu­ter­system den neuesten Stand der Technik, die Apotheke wurde klimatisiert, was in heißen Sommermonaten wertvoll für Kunden und Medikamente war. 2016 wagten sich die Bähners noch einmal an einen kompletten Umbau der Apotheke. Sieben spannende Wochen Arbeit unter erschwerten Bedingungen, sogar der Chef wurde in einen Container ausgelagert. Das in dieser Zeit entstandene automatisierte Warenlager hat heute den unschlagbaren Charme, dass wertvolle Zeit zum Holen der Medikamente eingespart und dadurch noch mehr Beratung ermöglicht wird.
Die Jubelwoche steigt vom 13. bis zum 18. Mai. In die Woche wird mit verschiedenen Aktionen gestartet. Kinder werden mit Luftballons ausgestattet, die Großen können ihren in die Haushalte getragenen Flyer mitbringen, um ihn am Sonder-Computer zu scannen. Als Hauptgewinn winkt eine hochwertige Kitchen Aid-Küchenmaschine, aber auch die weiteren Preise wie ein feines „Dinner for two“ bei Renzis in Baerl oder ein Frei-Karten-Paket für ausgewählte Konzerte im Rumelner Kulturtreff sind nicht ohne. Wer übrigens keinen Flyer im eigenen Briefkasten vorfindet, bekommt ihn auf Wunsch auch in der Apotheke. Nachdem am Freitag zwei Gründungsmitarbeiterinnen, die PKA's Andrea Bories und Doris Schwertfeger, besonders geehrt worden sein werden, werden sich die Gäste an einem Piaggio der ganz besonderen Art vergnügen. Die Natur-Duft-Manufaktur „Taoasis-Öle“ hat in diesem Dreirad eine Aroma- und Wohlfühlbar eingebaut; leckere Smoothies, angereichert mit Bio-Aromen, verwöhnen am Freitag und am Samstag.
Im Jubiläumsjahr beschäftigt die Apotheke (mit Fahrern) 22 Männer und Frauen, wobei neben den Bähners auch Anette Miener und Thomas Lukaszewski Apotheker sind. Ferner überzeugt die Apotheke in ihren Spe­zial­be­reichen Homöopathie und Heilfasten, dazu die Phytothek, die Kompetenzapotheke für pflanzliche Therapie. Hier finden Interessierte pflanzliche Arzneimittel mit höchster Wirksamkeit und Qualität.

Zu unseren Bildern (zum Vergrößern bitte anklicken):
1 – Die Geistfeld-Apotheke an der Rathausallee in Rumeln-Kaldenhausen kann im Mai auf 25 Jahre im Dienst der Menschen verweisen (Foto Ferdi Seidelt).
2 – Das Team von Matthias und Michaela Bähner (vorne im Bild) steht für kompetente Beratung und Betreuung ihrer Kunden (Foto Thomas Michels).
3 – Das Team von Werner Hostermann (rechts) und Gattin Gisela (2. vl). Dieses schaffte es, dem Standort vom ersten Tag an einen guten Namen zu geben (Foto Archiv).
4 - Gisela und Werner Hostermann als Ruheständler. Sie freuen sich mit über das Jubiläum, haben sie doch wesentlichen Anteil daran (Foto Archiv).

Apotheke am Geistfeld 25 Jahre im Einsatz Apotheke am Geistfeld 25 Jahre im Einsatz

Klicken Sie auf ein Bild um es zu vergrößern und weitere Bilder zu sehen.



zurück zum Anfang

Weihnachtsmarkt 2018

Seihnachtsmarkt2018 Seihnachtsmarkt2018 Seihnachtsmarkt2018 Seihnachtsmarkt2018 Seihnachtsmarkt2018 Seihnachtsmarkt2018

Login

Benutzer:

Passwort:

Passwort vergessen?