Endlich wieder Handball-Fieber in der AEG-Hölle!

Verfasst am: 2022-09-09  •  Autor: Ferdi Seidelt  •  Fotos: Katja Thiele, HSG

Endlich wieder Handball-Fieber in der AEG-Hölle!Endlich wieder Handball-Fieber in der AEG-Hölle!Endlich wieder Handball-Fieber in der AEG-Hölle!

Was wird sie bringen, die Saison 2022/23 für den Verbandsligisten HSG Vennikel-Rumeln-Kaldenhausen? In der letzten Spielzeit dank eines fulminanten Endspurts noch Platz 5, geht jetzt mehr für die Handballer? Manager Sascha Gerlach sagt es salomonisch: „Wir freuen uns, dass es nun auch zuhause endlich losgeht und natürlich wollen wir so lange wie möglich oben mitspielen. Wohin die Reise geht, werden wir dann sehen.“
Er und Spielertrainer Mirko Szymanowicz sehen auf einen Kader, der sich nicht entscheidend geändert hat. Nicht mehr dabei sind Max Kraas (Studium in Frankfurt), Torben Nepicks (berufliche Gründe) und Eric Schwarz (TV Oppum II). Die Neuzugänge Helge Tervoort (RWO) und Yannick Wächter (VfB Homberg) haben sich sehr gut in die Mannschaft integriert und beim Auftaktsieg bei Treudeutsch Lank (28:25) schon gute Leistungen gezeigt. Stichwort Tervoort – dieser Spieler war es, der am 12. Dezember 2021 mit seinem Tor in der letzten Sekunde für den 27:26-Erfolg seiner Oberhausener bei der HSG gesorgt hatte. Das tat weh.
Szymanowicz wiederum hat kurzfristig Nägel mit Köpfen gemacht und Linkshänder Oliver von Ritter, zuerst einmal bis zum Herbst, ins Team eingebunden. Der 46-jährige, „top-fit und sehr ehrgeizig“, soll die rechte Seite entlasten, wo Leistungsträger Domenic Gatza momentan wegen Corona ausfällt. Szymanowicz kennt von Ritter aus alten Oberliga-Zeiten, wobei jener auch Drittliga-Erfahrung in seiner Vita hat. Gerlach: „Insgesamt ist unser Kader in diesem Jahr etwas kleiner, aber es mangelt uns nicht an Qualität.“
Was bietet der Heim-Auftakt der HSG-Männer jetzt Samstag, 10. September, 19 Uhr, gegen den HC TV Rhede sonst noch? So weit wie möglich werden Spiele der HSG-Landesliga-Frauen vor das Heimspiel der Männer gelegt. So jetzt auch am Samstag, ab 17 Uhr messen sich die HSG-Ladies mit dem TSV Bocholt und grüßen dabei als Tabellenführer – das Spiel beim TV Issum war eine Demonstration purer Spielfreude. 24:12 hieß es am Ende, wobei Bocholt sicherlich ein härteres Kaliber sein dürfte als die Crew aus der Diebels-Gemeinde.
Stichwort Bier! Wer, wie beim Fußball, die Kombination „Bier und Bratwurst“ liebt, wird jetzt auch bei der HSG diesbezüglich bedient. „Draußen“ wird also ab sofort für das leibliche Wohl gesorgt, für den Jieper nach engagiertem Sport sind die HSG-Frauen (17 Uhr) und -Männer (19 Uhr) zuständig. Motto: Rumeln, Kaldenhausen, Vennikel können Handball!

Zu unseren Fotos (zum Vergrößern bitte anklicken):
1 – Das Publikum in der „AEG-Hölle“ ist etwas ganz Besonderes. Es hat schon häufiger dafür gesorgt, dass die HSG-Werfer über sich hinauswuchsen (Foto Katja Thiele).
2 – Spielertrainer Mirko Szymanowicz sah in Lank wegen einer Tätigkeit in der 59. Minute Rot, ein Spiel Sperre, pausiert deshalb gegen Rhede (Foto HSG).
3 – Routinier Mirko Krogmann, hier im Spiel gegen RWO, war der erfolgreichste Werfer beim Sieg in Lank. Er erzielte acht Treffer, darunter drei vom Punkt (Foto HSG).
4 – Auf unserem Foto präsentiert Manager Sascha Gerlach Yannick Wächter vom VfB Homberg. Dort war der Torwart eine unverzichtbare Größe (Foto HSG).
5 – Neuzugang Helge Tervoort (Rot-Weiß Oberhausen) spielt effektiv auf Linksaußen, kann aber auch für jede weitere Feldspielerposition eine Alternative sein (Foto HSG).

Endlich wieder Handball-Fieber in der AEG-Hölle! Endlich wieder Handball-Fieber in der AEG-Hölle!

Klicken Sie auf ein Bild um es zu vergrößern und weitere Bilder zu sehen.

Sommerfest 2022

Sommerfest 2022 Sommerfest 2022 Sommerfest 2022 Sommerfest 2022 Sommerfest 2022 Sommerfest 2022

Login

Benutzer:

Passwort:

Passwort vergessen?