Geschäfte – Rumeln-Kaldenhausen bewegt sich!

Verfasst am: 2017-09-21  •  Autor: Ferdi Seidelt  •  Fotos: Ferdi Seidelt

Geschäfte – Rumeln-Kaldenhausen bewegt sich!Geschäfte – Rumeln-Kaldenhausen bewegt sich!

Heinz Höpper steigt schwungvoll vom Rad. Mal gucken, was da hinkommt! Wo der Rumelner Bürger neugierig einen Boxenstopp einlegt? Höpper parkt Kapellener Straße/Moerser Straße, da wo fleißige Handwerker seit Wochen am „denn's Biomarkt Rumeln“ schaffen. Höpper hat viele Fragen. Die Fakten: „denn's“ ist ein Bio-Supermarkt mit über 6000 Bio- und Naturprodukten „für ein natürliches und wertvolles Leben“ (Firmenphilosophie). Alles begann 2003 im bayerischen Geretsried mit einem Geschäft „für den täglichen Bio-Einkauf“, seitdem sind über 250 Märkte in Deutschland und Österreich entstanden. Die „denn's Biomärkte“ (Zentrale: Töpen in Oberfranken) werden vom Bio-Großhändler „dennree“ (von französisch denrée = Grundnahrungsmittel) versorgt, das bedeutet über viele Jahre Bio-Erfahrung und eine enge Partnerschaft zu Bauern, Erzeugern und Lieferanten.
Im ehemaligen Edeka-Geschäft wird die Biomarkt-Kette nicht nur Lebensmittel, sondern auch ökologische Drogeriewaren und Naturkosmetik-Produkte anbieten. 590 Quadratmeter stehen für 6000 verschiedenen Produkte zur Verfügung. Viele davon werden, so denn's-Pressesprecherin Daniela Wolf, „aus der Region stammen“. Warum sich der bayerische Bio-Händler für die Ausweitung seines Filialnetzes nach Duisburg ausgerechnet Rumeln-Kaldenhausen ausgeguckt hat, beantwortet sie so: „Wir sehen hier eine große Affinität zu einem bewussten und nachhaltigen Lebensstil. Da muss einfach ein Bio-Fachmarkt hin.“ Eröffnung feiert „denn's Biomarkt“ am Donnerstag, 28. September 2017. Drei Tage lang gibt es Sonderaktionen und kleine Geschenke. Marktleiter wird sein Kevin Mendgen.
Spannend auch der Blick in die untere Dorfstraße. Vor 23 Jahren übernahmen die Eheleute Beate und Ingo Klatt die Lotto-Annahmestelle an der Dorfstraße 63 und schrieben mit „Klatt Reisen & Shop“ eine ganz besondere Erfolgsstory. Sehr persönlich die Worte von Ingo Klatt, der von Anfang an die treue und immer zufriedene Kundschaft bedient hat: „Es ist an der Zeit, dass ich es etwas ruhiger angehen lasse und den Betrieb übergebe. Bald habe ich mehr Zeit für meine Hobbys.“ Übernehmen wird die angesagte Adresse Lutz Londong, der bis vor kurzem als kompetente Führungskraft im Moerser Autohaus an der Mühlenstraße ein über viele Jahre geschätzter Ansprechpartner war – und jetzt eine neue Herausforderung sucht. Los geht es in Rumeln für ihn ab Anfang Oktober, er wird den Laden in gewohnter Form und mit dem bekannten Team weiterführen. Am Samstag, 7. Oktober, steigt eine kleine Eröffnungsfeier der „Glüxbox“ , wie der Shop ab dann heißen wird.
„Nach und nach wird innerhalb des Geschäftes ein bisschen umgeräumt und das Sortiment an die Wünsche der Kunden angepasst. So können schon heute Kopien erstellt werden, die es seit der Schließung des benachbarten Fotogeschäftes nicht mehr gibt. Ebenso wird das Angebot um Süßigkeiten, Getränke und mehr erweitert“, so Lutz Londong. Ab Oktober ist dann auch das Bezahlen mit Karte möglich. Wichtig: Das Reisebüro von Beate Klatt läuft weiter, wie bisher.
Was Londong am Rande anspricht ist die Schließung des benachbarten Fotogeschäfts. Zumindest zwei dort angebotene Dienstleistungen sind in „trockenen Tüchern“. Fotokopien gibt es ab sofort in der „Glüxbox“, biometrische Passbilder seit längerem im Fotostudio Portrait Pro von Turan Ugurlu, Bonertstraße 1. Ein anderer Leerstand in der unteren Dorfstraße (Netto) wartet indes noch auf Kompensation. Hier kann berichtet werden, dass Vermieter und umliegende Kaufmannschaft sehr engagiert nach einem Nachfolger suchen – man darf gespannt sein. Stichwort Nachfolge: Für den Standort des ehemaligen Accenta-Restaurants im Domizil Rumeln hat Eigentümerin Elke Dreier ein charmantes Ziel im Visier: „Neu vermieten geht schnell, ich möchte aber gerne eine attraktive Gastronomie-Lösung.“
Bleibt zu berichten vom Wochenmarkt Rumeln-Kaldenhausen. Der zeigte und zeigt sich mit seinen 25 bis 30 Angeboten vielfältig, attraktiv und kurzweilig. Insbesondere die aus dem Ort stammenden Händler sind gerne dabei. „Gerne werde ich heute, morgen und übermorgen hier vertreten sein“, sagt Metzger Heinen-Nachfolger Christian Schulz, „der Marktstand ergänzt unser Geschäft in der Kapellener Straße wie auch umgekehrt. Zudem ist unsere Qualität Ehre, Anspruch und Verpflichtung zugleich.“

Zu unseren Bildern (zum Vergrößern bitte anklicken):
Einmal gucken, was da hinkommt! „Zaungast“ Heinz Höpper (mit Helm) im Smalltalk mit Kevin Mendgen, Sandra Roosen und Stephanie Mach vom denn's Biomarkt-Rumeln-Team. Die Vorfreude auf die Eröffnung ist mit Händen zu greifen.
Im Ort eine beliebte Größe, immer zuvorkommend und hilfsbereit! Ingo Klatt (hier mit Kundin Erika Hackstein) übergibt den Staffelstab an Nachfolger Lutz Londong. Mitarbeiterin Rita Mandler (mitte) bleibt den Kunden übrigens erhalten.


Hüpfen, schwitzen und dabei Gutes tun!

Verfasst am: 2017-09-18  •  Autor: Udo Bremekamp, Ferdi Seidelt  •  Fotos: privat

Hüpfen, schwitzen und dabei Gutes tun!

Zugunsten der „Aktion Lichtblicke“ und der Evangelischen Kirchengemeinde Rumeln-Kaldenhausen findet am Samstag, 7. Oktober, ab 14 Uhr im Gemeinde­haus Ulmenstraße/Bremweg eine nicht alltägliche Benefiz-Aktion, der „Jumping Fitness Staffel Marathon“ statt.
Zuerst einmal, was die „Aktion Lichtblicke“ ausmacht: Seit 1998 werden in unserem Bundesland Kinder, Jugendliche und ihre Familien, die materiell, finanziell und seelisch in Not geraten sind, unterstützt. Ins Leben gerufen wurde die Aktion von allen NRW-Lokalradios, den NRW-Caritasverbänden und der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe. Die Aktion kümmert sich um Menschen mit schweren Schicksalsschlägen, um Schwache und Benachteiligte in unserer Gesellschaft, die keine Lobby für ihre Anliegen haben, und um Kinder, die unter den Notsituationen ihrer Familien leiden.
Unter der sportlichen Leitung des Teams der Fitness-Company „NatLife - Natürlich Leben“ wird auf bis zu 40 Trampolinen gejumpt und geschwitzt, um Spenden zu sammeln. Innerhalb von drei Stunden werden 40 Lieder „besprungen“, was bis zu 1600 „Jumps“ bringen kann. Jeder „Jump“ ist zuvor von Privat oder Firmen mit einem gewissen Betrag bestückt worden. Neben dem sportlichen Wohltätigkeits-Event können an Verkaufsständen Kaffee, Kuchen und andere Dinge gekauft werden, diese Erlöse werden ebenfalls gespendet.
Zuschauer und Sponsoren sind herzlich eingeladen, bei der nicht alltäglichen Verbindung von Kirche und Sport dabei zu sein. Gejumpt wird direkt im Kirchenraum und nicht etwa auf einem Vorplatz oder in einem Veranstaltungssaal. Pfarrer Andreas Stötzel und „Natlife“-Fitnesstrainer Udo Bremekamp sind stolz auf die Zusammenarbeit und freuen sich über Unterstützer und Sponsoren. Egal ob Privatleute oder Firmen, alle können mit kleinen Sponsorenbeiträgen das Vorhaben unterstützen.
Einnahmen aus Verkäufen, Spenden und Sponsorengeldern werden, wie erwähnt, zugunsten von „Aktion Lichtblicke“ und der Evangelischen Kirchengemeinde Rumeln-Kaldenhausen gesammelt. Die Spenden werden von den Trägern für wohltätige Projekte und Zwecke verwendet.
Informationen zum Ablauf des „Jumping Fitness Staffel Marathons“ (und wie das Sponsoring funktioniert) können Interessierte auf http://charity.natlife.de nachlesen, oder telefonisch unter 0175 69 0 69 57 (Udo Bremekamp) erfragen.

Zu unserem Bild (zum Vergrößern bitte anklicken):
Mit einem Jumping Profi-Trampolin kann nicht nur die Fitness gesteigert, sondern auch Gutes getan werden.



zurück zum Anfang

Sommerfest 2017

Sommerfest 2017 Sommerfest 2017 Sommerfest 2017 Sommerfest 2017 Sommerfest 2017 Sommerfest 2017

Login

Benutzer:

Passwort:

Passwort vergessen?