Sparkassenbus immer montags in Rumeln!

Verfasst am: 2022-06-10  •  Autor: Ferdi Seidelt  •  Fotos: Andreas Vanek (Sparkasse Duisburg)

Sparkassenbus immer montags in Rumeln!

Die bereits zeitgemäß aufgestellte „Geschäftsstelle Kaldenhausen“ und die nur mäßig genutzte „SB-Stelle Rumeln“ der Sparkasse Duisburg sind im April des Jahres im Rahmen des 2015 gestarteten Standorte-Konzeptes in der umgebauten und modernisierten „Geschäftsstelle Rumeln-Kaldenhausen“ auf der Düsseldorfer Straße 79 zusammengefasst worden.
Dabei hatte der Vorstand einen Neubau inmitten des Ortes projektiert. Jedoch konnte der avisierte Standort an der Rathausallee, mit dem sowohl Rumeln als auch Kaldenhausen kundenfreundlich hätten bedient werden können, nicht realisiert werden. So blieb der Blick auf das nunmehr weniger versorgte Rumeln. Eine finanziell vertretbare Ergänzung ist der Sparkassenbus, der bisher sieben Standorte rechtsrheinisch anfährt und erstmals am Montag, 13. Juni 2022, 14.30 Uhr, auf dem in Rumeln gelegenen Marktplatz Station macht und hier künftig immer montags von 14.30 bis 15.30 Uhr die örtliche Versorgung mit Finanzdienstleistungen ergänzt. Neben dem Sparkassen-Vorstandsvorsitzenden Dr. Joachim Bonn wird auch der Vorsitzende des „Runden Tisch Rumeln-Kaldenhausen“, Ferdi Seidelt, beim Start am kommenden Montag dabei sein.
Der Bus ist ausgestattet wie eine SB-Stelle, also mit einem Geldausgabeautomaten und Selbst­be­dien­ungs­ter­mi­nal. „Betreut wird der Bus durch gestandene Bankkaufleute, die in vielen Serviceangelegenheiten weiterhelfen können“, ist Sparkassenchef Dr. Joachim Bonn vom ergänzenden Angebot überzeugt. Dazu gehören zum Beispiel das Ausführen von Überweisungen, Adressänderungen, Kartenbestellungen, Kartensperrungen oder die Eröffnung, Löschung sowie Änderung von Daueraufträgen und die Rückgabe von Lastschriften.
Unterstützung bei der Umsetzung der Maßnahme erfuhr die Sparkasse vom Runden Tisch, dem alle Vereine in und um Rumeln-Kaldenhausen und über 120 Betriebe angehören. „Die Sparkasse engagiert sich sympathisch für die Belange ihrer vielen Kunden, der Marktplatz ist genau richtig“, sagt Vereinsvorsitzender Ferdi Seidelt.

Zu unserem Foto (zum Vergrößern bitte anklicken):
Das Bild zeigt den Sparkassenbus und die „fahrenden“ Kundenberater (von links) Thomas Cleef, Thomas Saager und Uwe Bohsmann mit (2. vl) Sparkassenchef Dr. Joachim Bonn.


Die Biene und „ihr“ Klub in Rumeln-Kaldenhausen

Verfasst am: 2022-06-09  •  Autor: Ferdi Seidelt  •  Fotos: BZV Duisburg-Rumeln, Ferdi Seidelt

Die Biene und „ihr“ Klub in Rumeln-KaldenhausenDie Biene und „ihr“ Klub in Rumeln-Kaldenhausen

Gewusst? Ohne Bienen würden die Erträge von bis zu drei Vierteln der Nutzpflanzen stark schrumpfen - oder müssten anders und künstlich bestäubt werden. Vor allem Obst und Gemüse wären davon betroffen, darunter Äpfel, Birnen, Tomaten, Zucchini und Mandeln. Die bienenfleißige Leistung der kleinen Hautflügler an der Blütenbestäubung beziehungsweise Befruchtung hat zur Folge, dass die Biene nach Rind und Schwein bei uns das drittwichtigste Nutztier ist. Da macht es Sinn, dass sich Menschen um das Wohl der summenden Insekten kümmern. Und da es in der Gemeinschaft am schönsten ist, gibt es hier wie dort entsprechende Zusammenschlüsse.
Der „Bienenzuchtverein Rumeln 1912“ hat auf seiner Hauptversammlung im April 2022 seinen Vorstand neu gewählt. Er setzt sich zusammen aus Ulrich Gottschalk (1. Vorsitzender), Dr. Sandra Marzian (2. Vorsitzende), Monika Anker (Schriftführerin) und Lydia Domhoff (Kassiererin). Ganz besonders bedankt sich der Verein bei Herbert Merfort, der den Verein 14 Jahre lang geleitet und eine gute Basis für eine Fortsetzung des Vereins gelegt hat. Er wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt und steht der Gemeinschaft mit seiner Erfahrung und seinem Wissen gerne weiter zur Verfügung.
In Zusammenarbeit mit dem Kreisimkerverband Duisburg und dem Imkerverband Rheinland bietet der Verein Schulungen an für Neu-Imker, die während und nach der Schulung weiter im Verein betreut werden. Je nach Wunsch finden die Schulungen online über das Internet oder als Präsenzveranstaltungen im Bienenmuseum Duisburg und direkt an den Bienenstöcken statt.
Ulrich Gottschalk: „Obwohl wir uns Bienenzuchtverein nennen, stehen wir auch allen offen, die nicht selbst imkern möchten, sondern einfach an Naturschutz mit Bienen interessiert sind. Durch gemeinsame Aktivitäten und einen regen Austausch der Vereinsmitglieder wird das Wissen um Wild- und Honigbienen sowie Pflanzen, die für Insekten förderlich sind, nachhaltig verbessert.“
Treffpunkt ist an jedem ersten Mittwoch im Monat um 19:30 Uhr im Bienenmuseum (Schulallee 11, 47239 Duisburg). Hierzu sind auch Nichtmitglieder und Nichtimker herzlich eingeladen. Mehr Infos: Ulrich Gottschalk, Ruf: 28 41 / 93 77 4 , ulrich.gottschalk@web.de; oder auch Dr. Sandra Marzian, Ruf (d): Tel. 0 15 77 / 54 18 922, E-Mail daum-marzian@t-online.de und www.bzvrumeln.de.
Aus der Chronik: Die ersten Zusammenkünfte von Imkern werden in der BZV-Vereinsgeschichte im Jahr 1915 erwähnt. Es trafen sich Bienenzüchter aus Holderberg, Kaldenhausen, Rumeln, Schwafheim, Uerdingen und Vennikel. Das 100jährige Bestehen wurde 2012 gefeiert. Der Verein hat heute mehr als 50 Mitglieder und freut sich über ständigen Zuwachs der Mitgliederzahlen.

Zu unseren Fotos (zum Vergrößern bitte anklicken):
1 – Der neu formierte Vorstand des Bienenzuchtvereins Duisburg-Rumeln besteht aus (von links) Ulrich Gottschalk, Monika Anker, Lydia Domhoff und Dr. Sandra Marzian (Foto BZV DU-Rumeln).
2 – Im national geachteten Bienenmuseum Duisburg kann alles rund um die Hautflügler Biene, Wespe, Hummel, Hornisse und Ameise sowie das Imkern gelernt werden (Foto Ferdi Seidelt).



zurück zum Anfang

Weihnachtsmarkt 2019

Weihnachtsmarkt 2019 Weihnachtsmarkt 2019 Weihnachtsmarkt 2019 Weihnachtsmarkt 2019 Weihnachtsmarkt 2019 Weihnachtsmarkt 2019

Login

Benutzer:

Passwort:

Passwort vergessen?