ASV Gut Biss: Hotelier und Geburtshelfer!

Verfasst am: 2018-09-03  •  Autor: Ferdi Seidelt, Wochenanzeiger  •  Fotos: Torsten Kolditz, Ferdi Seidelt

ASV Gut Biss: Hotelier und Geburtshelfer!ASV Gut Biss: Hotelier und Geburtshelfer!ASV Gut Biss: Hotelier und Geburtshelfer!

Die „Herberge am Mühlenbergsee“ in Rumeln. In dem Hotel geht es zu wie in einem gut besuchten Freizeitpark. Immer ist was los. Hier stellt eine flotte Wildbiene ihren Koffer ab, Vorfreude aufs trockene Altholz, ein Bohrloch lockt als Loggia. Wenig später checken ein sexy Marienkäfer und eine betagte Florfliege ein, ihre Zimmer sind Zapfen, von denen sich die Kiefer, so will es der Zyklus, beizeiten getrennt hat. Doch es wird nicht gefaulenzt, sondern gearbeitet. Die Wildbiene legt munter ihre Eier ab und verschließt das Loch mit Sekret. Ihr Terminkalender: Im Frühling schlüpfen die Kleinen und knabbern sich in die Freiheit. Der Marienkäfer hat andere Dinge im Sinn. Er ist staatlich geprüfter Schädlingsbekämpfer und kloppt jede Menge Blattläuse und Spinnmilben in sich hinein. Zunft-Kollege Florfliege wiederum gilt als wahrer Blattlaus-Löwe!
Das Vier-Sterne-Insektenhotel schauen sich im Wochenanzeiger-Interview an Jürgen Friedrich, Vorsitzender des Angelsportvereins „Gut Biss“ Rumeln-Kaldenhausen, und sein Gewässerwart Torsten Kolditz. Die versierten Naturfreunde sind momentan aber besonders stolz auf ihre Jugendlichen um Aktivposten Tim Frommann. Zusammen mit Jugendwart Jan Oltmann und den Gewässerwarten Markus Schmidt und Kolditz haben sie nicht nur die monströse Insektenherberge geschaffen, sondern zudem für wertvolle Laich-Hilfen gesorgt. Das gelang den Angel-Junioren dermaßen überzeugend, dass ihnen bei ihrer ersten Teilnahme am Naturschutzwettbewerb 2018 des Rheinischen Fischereiverbandes der erste Platz und ein kleiner Geldpreis zuerkannt wurden. Belobigt wurde das „besondere Engagement im Naturschutz am Gewässer“.
So sorgen schwimmende Laich-Hilfen dafür, dass sich Weißfische wie Aland, Rotauge oder Rotfeder wieder vermehrt natürlich reproduzieren können. In Baggerseen herrscht immer dasselbe Problem: Es gibt zu wenig Laichplätze für Weißfische und Karpfen. Laich-Hilfen, das sind schwimmende Hohlrohrrahmen mit integrierten „Laich-Bürsten“, simulieren von den Fischen gern angenommene Lebensräume. Um Vögeln und insbesondere den Kormoranen den Spaß an leichter Beute im Flossenträger-Kreißsaal zu verderben, wurde ein grobmaschiges Netz über die Geburtshilfliche Station gespannt.
Was der Berichterstatter einmal mehr versteht: Es gibt immer noch falsche Vorstellungen von der Angelei! Das Gros der Petrijünger geht zur Erholung an den See. Dabei ist der Fischfang oft Nebensache, es ist die Freude an der Natur. Und die hat auch die „Gut Biss“-Fischerjugend angesteckt!
Indes: Das bemerkenswerte Engagement der Mühlenberg-Kids ist nicht unbedingt was Neues im Verein. Seit Jahr und Tag hängen die Angler Fledermauskästen und Nisthilfen für Meise, Baumläufer & Co. auf. Oder sie mühen sich um die rare Kreuzkröte - ziemlich hässlich, wiewohl eine streng zu schützende Spezies. Besonders liegt den Anglern der an ihrem See heimisch gewordene Eisvogel am Herzen. Dafür hat der ASV extra ein Steilufer geschaffen, in das der Vogel eine 40 bis 80 cm lange Höhle gräbt. Hier herrscht absolutes Angelverbot, mehr noch: Die Angler halten den Standort geheim, denn schon nach einer dreistündigen Störung durch Menschen kann die Brut verloren gehen, da sich der Altvogel längere Zeit nicht mehr in sein Eigenheim traut. Kommando Secret Service also! Denn auch der Eisvogel ist eine in Deutschland streng geschützte Art. Kolditz stolz: „Wir haben schon etliche Bruten mit je acht Jungvögeln erleben dürfen.“
Mithin ist der ASV Gut Biss Rumeln-Kaldenhausen ein prächtiges Beispiel für einen Fauna und Flora pflegenden und stets um das Wohl ihrer Klientel besorgten Verein! Das hat ihnen der Fischereiverband jetzt schwarz-auf-weiß beurkundet. Für's Klubhaus und als Anerkennung.

Zu unseren Bildern (zum Vergrößern bitte anklicken):
1 – Torsten Kolditz (links) und Jürgen Friedrich stehen für Naturschutz pur beim ASV Gut Biss Rumeln-Kaldenhausen.
2 – Die Laich-Hilfe wird von Tim Frommann mit einer Laich-Bürste versehen. Der Weißfisch wird es ihm danken.
3 – Ein neuer Gast checkt ein, das Zimmer scheint zu gefallen. Belegte Brutstätten sind sauber mit Sekret verschlossen.


Sommerfest Runder Tisch „nullt“ mit einem Knüller

Verfasst am: 2018-08-23  •  Autor: Ferdi Seidelt, Wochenanzeiger  •  Fotos: Ferdi Seidelt

Sommerfest Runder Tisch „nullt“ mit einem KnüllerSommerfest Runder Tisch „nullt“ mit einem KnüllerSommerfest Runder Tisch „nullt“ mit einem Knüller

Wie doch die Zeit vergeht! Das sagen sich die Vorarbeiter des Runden Tisches und freuen sich auf das mittlerweile 20. Sommerfest am Samstag, 1. September, auf der Moldenhauer-Anlage am Sittardweg. Ähnlich gut passt dieser Ausruf auf eine vor vier Jahrzehnten in Kaldenhausen gegründete Band. In deren Namen finden sich der Chef, dessen aktionistische Kolleginnen und Kollegen sowie die Fan-Gemeinde gleichermaßen wieder: „Teddy Technik & Effekthascher + Steiler Zahn Verein“. Gründer und Mentor Werner Browatzki ist zwar verstorben, seine Ideen leben aber in der Kult-Formation „Teddy Technik's Effekthascher“ weiter.
Und so kommt es nicht von ungefähr, dass das offizielle Jubiläumskonzert „40 Jahre“ der stets umjubelten Rock'n'Roll-Band von den Machern des Sommerfestes nach Rumeln-Kaldenhausen geholt wurde. Übrigens: Der Eierschalen-gedämmte Probekeller am Bremweg 75 anno 1978 und die Sommerfest-Bühne am Sittardweg 17 anno 2018 liegen nur kleine 550 m Luftlinie voneinander entfernt!
Von Anfang an: Die Sommerfeste des Runden Tisches, immer am ersten Samstag im September, fanden zwischen 1999 und 2007 am Schulzentrum statt. Aufgrund des enormen technischen Aufwands und hoher Kosten dort wurde gerne das Angebot angenommen, ab 2008 auf das weitläufige Gelände der Baumschulen Moldenhauer (heute: Gartenprofis Moldenhauer) zu wechseln. Die sympathische Gastgeber-Familie Moldenhauer und die lauschig-durchgrünte Veranstaltungsfläche sorgten rasch dafür, dass das sommerliche Flaggschiff des Runden Tisches auch hier von Erfolg zu Erfolg segelte.
So wird es auch am Samstag, 1. September, sein, wenn die Fete um 15 Uhr traditionell mit der Kaffee-und-Kuchen-Tafel begonnen wird. Ebenso vertraut sind die Frauen, die für das feine Backwark sorgen. Vom ersten Tag ist es das Team um Renate Faure, das zuerst für den Förderverein des FCR 2001 Duisburg und seit 2014 für die zum MSV gewechselten Fußballerinnen benefiz die Tafel ausrichtet.
Derweil wartet draußen die tolle Spaß-Aktion „Last Man Standing“ . Hier spielen bis zu sieben Personen nach dem Prinzip „Wer am längsten auf dem Podest steht, hat gewonnen!“ Die Spielfläche ist 7 x 7 Meter groß. Bei diesem Wettbewerb muss sich der Teilnehmer geschickt und richtig bewegen, entweder springen und bücken, die Geschwindigkeit der sich drehenden „Mähbalken“ kann stufenlos eingestellt werden.
An anderen Stellen werden sich die Freiwillige Feuerwehr Rumeln-Kaldenhausen und die Kindernothilfe Duisburg präsentieren. Erneut angeboten wird das beliebte Ponyreiten und wie selbstverständlich dabei sind örtliche Händler, Handwerker und Dienstleister mit ihren Aktionsständen. Gegen 18 Uhr der erste Höhepunkt: Die Kult-Musiker von „Teddy Technik's Effekthascher“ werden Rock'n'Roll und „halbstarke Schlager“ im Stil der 50er Jahre mit deutschen Texten zum Besten geben!
Seit 1978 begeistert die siebenköpfige Gruppe bei Auftritten im TV und Radio, aber auch auf Tourneen bis nach China, Litauen und ins benachbarte Ausland. Live und im Studio wurde eine Reihe von CD's und DVD's eingespielt. „Teddy Technik's Effekthascher“ begeistern mit musikalischer Qualität, geballter Power und kurzweiligem Entertainment. Das gesamte Programm ist 100 % live und ohne Playbacks. Miss Chris Carrera, Hatti Hammer, Fred Tornado, Georgio Marotte, Günter Sax, Mucki Maserati und Diddy Trommel bringen die wilden Zeiten zurück auf die Bühne!
Direkt danach startet DJ Frank durch. Im vergangenen Jahr gab der Musik-Präsentator ein umjubeltes Debüt – Grund genug, den Song-Präsidenten erneut zu verpflichten.
Wo wir schon einmal bei Namen sind: Mit viel Liebe vorbereiten das Sommerfest die Selbstständigen Manfred Blechschmidt, Tanja Bünder, Claudia Bultmann-Müller, Gerhild Diamant, Sabine Heintz, Melanie Moldenhauer, Heike Schüren-Hinkelmann, Angelika Tordoir und Barbara Werner. Sprecherin Melanie Moldenhauer: „Ich denke, die Zusammenstellung des Festes wird wieder viele Menschen charmant ansprechen. Wir freuen uns auf fröhliche und entspannte Stunden.“
Ergänzend einige Ausführungen, wie die Gäste mit Speis und Trank versorgt werden. Unverzichtbar sind die beiden großen Bierstände sowie die Wein- und Sekt-Bar, wo ausschließlich Mitglieder und Freunde des Runden Tisches den Mundschenk geben. Ergänzt wird das Portfolio an Muntermachern durch die GG-Tropical-Cocktail-Bar. Für all' das gibt es an den Catering-Ständen entsprechende „Unterlagen“ von Lothar Möbius (Geflügel-Spezialitäten), Petra Müller-Mehrholz (Fisch-Köstlichkeiten) und dem FC Rumeln-Kaldenhausen (Grillwurst).

Zu unseren Bildern (zum Vergrößern bitte anklicken):
1 – Rückblick 2001: Bei den Auftritten auf der Bühne der Schul-Aula gab es immer, wie hier beim Konzert des Bayer Werksorchesters, interessierte Zuschauer und Zuhörer. Foto Ferdi Seidelt
2 – Rückblick 2005: Die Kult-Band „Teddy Technik & Effekthascher + Steiler Zahn Verein“ in Rumeln-Kaldenhausen, rechts am Bass Werner Browatzki, mitte Fred Tornado, links Sexy Hexy. Foto Ferdi Seidelt
3 – Rückblick 2007: Ein besonderer Knüller beim letzten Sommerfest am Schulzentrum Rumeln-Kaldenhausen war die Kindereisenbahn. Die zockelte durch den halben Ort. Foto Ferdi Seidelt
4 – „Teddy Technik's Effekthascher“ heute, das sind von links Georgio Marotte, Günter Sax, Diddy Trommel, Miss Chris Carrera, Mucki Maserati, Hatti Hammer und Fred Tornado. Foto Christoph Wojtyczka
5 – Beim Fun-Spiel „Last Man Standing“ muss sich der Teilnehmer geschickt und richtig bewegen, entweder springen und bücken, sonst mäht ein Balken ihn um. Foto Heiner Dünkelmann
6 – Teddy Technik & Effekthascher in Promotion-Formation - die Aufnahme aus dem Jahr 2010 zeigt links am Bass Gründer und Mentor Werner Browatzki. Foto Artist Eventainment

Sommerfest Runder Tisch 2018 Sommerfest Runder Tisch 2018 Sommerfest Runder Tisch 2018

Klicken Sie auf ein Bild um es zu vergrößern und weitere Bilder zu sehen.



zurück zum Anfang

Sommerfest 2018

Sommerfest 2018 Sommerfest 2018 Sommerfest 2018 Sommerfest 2018 Sommerfest 2018 Sommerfest 2018

Login

Benutzer:

Passwort:

Passwort vergessen?