Lichtvergnügen und Winterzauber am Alten Rathaus

Verfasst am: 2017-11-14  •  Autor: Ferdi Seidelt  •  Fotos: EAHD

Lichtvergnügen und Winterzauber am Alten RathausLichtvergnügen und Winterzauber am Alten Rathaus

Im zwölften Jahr ihres Bestehens warten die „Rumelner Hausgemeinschaften“ der Evan­gelischen Altenhilfe (das erste Senioren-Hausgemeinschaftskonzept in Duisburg) mit zwei Veranstaltungen „am Stück“ auf.
Begonnen wird am Freitag, 24. November, mit einem kleinen „Lichter-Zauber“ (nicht zu verwechseln mit dem „Lichter-Abend“, den die Kaufleute der Dorfstraße immer am Donnerstag vor dem 1. Advent, in diesem Jahr also am 30. November anbieten). „Lichter-Zauber“ bedeutet konkret die Inbetriebnahme der neuen Illuminierung, die einen Baum und das Buschwerk vor dem Haupteingang des Alten-Domizils erstmals schmücken wird. Ab 18 Uhr spielt ein Posaunen-Quartett, das nette Beisammensein mit Glühwein und Kinderpunsch wird gegen 19.30 Uhr beendet sein.
Etliche Angebote größer wird der „Winterzauber“ sein. Zwischen 14 und 18 Uhr gibt es leckeres Essen (Forelle, Flammlachs, Würstchen, Reibekuchen, Waffeln), abwechslungsreiche Verkaufsstände und ein erbauendes Programm. Helga Maiwald mit ihrem Leierkasten im Eingangsbereich und Katrin mit ihrer Band auf der Bühne im Innenhof sorgen für Live-Musik, eine Anlage verwöhnt mit weihnachtlichen Liedern. Pflegedienstleiter Lars Wolfgang Fruth: „Herzlich willkommen zu unserem mit viel Liebe organisierten Winterzauber-Markt. Wir wünschen jede Menge Kurzweil und schöne Gespräche.“

Zu unseren Bildern (zum Vergrößern bitte anklicken):
Beim Winterzauber treffen sich Bewohner des „Alten Rathauses“ und Bürger aus dem Ort.
Im Innenhof des Seniorenzentrums präsentieren Posaunenbläser weihnachtliche Lieder.


Neues Steinbau-Projekt und ein liebes „Dankeschön!“

Verfasst am: 2017-11-08  •  Autor: Ferdi Seidelt  •  Fotos: Steinbau (Heinz Dahmen), Musik For The Kitchen

Neues Steinbau-Projekt und ein liebes „Dankeschön!“Neues Steinbau-Projekt und ein liebes „Dankeschön!“

Seit 1998, also seit 20 Jahren engagiert sich Arne Thomsens „Steinbau“ für Menschen, die mit den eigenen „vier Wänden“ ein großes Lebensziel haben. Dabei war der Einstieg in die nicht einfache Materie ziemlich strubbelig! Die „wesbau“-Baubetreuung hatte in Sachen „Domizil Rumeln“ fertig, glücklicherweise überstand ein gewisser Arne Thomsen den Crash und führte wie der „Phönix aus der Asche“ die ruinöse Baustelle zu einem guten Ende. Mit seiner just gegründeten „Steinbau“ und einer neuen Konzeption entstanden hinter dem Domizil Rumeln 130 angesagte Wohnungen und Häuser, die für Rumeln-Kaldenhausen untypische Überbauung des ehemaligen Krupp'schen Wohnbau-Vorratsgrundstücks war vom Tisch. Wer ein klein wenig informiert war, sah, wie die „Steinbau“ die „dritte Spur“ von der Düsseldorfer Straße ins Domizil und einen nicht gerade preiswerten Spielplatz hinter dem Domizil zusätzlich zu stemmen hatte.
Wer so in Drachenblut der Bauunternehmer-Risiken badet, ist für weitere Projekte prädestiniert. Es folgen 70 Wohneinheiten an der Rathausallee, dann die Rheinhausener Straße (12 Wohneinheiten), jeweils 18 Wohnungen entstehen an der Darwinstraße, der Düsseldorfer Straße (Heitzer-Luhnen) und am Volkesberg (Puhle). Die Wohnungen gehen weg wie „geschnitten Brot“ - Qualität und Preis-Leistung scheinen zu stimmen. Dagegen sind die Einsätze in Rheinhausen, betriebswirtschaftlich gesehen, eher gemischt. Die Sanierung einer denkmalgeschützten Schule in Hochemmerich (Umbau zu Wohnzwecken) gerät zur Herkules-Aufgabe (Balkenbock, Hausschwamm) und auch an der Meisenstraße in Bergheim (60 WE) ist das eine oder andere Problem zu lösen. Mit mittlerweile zwei Maßnahmen in Uerdingen und etlichen Arbeiten in Weinheim (Heimat von Thomsen) wird deutlich, dass die Steinbau stets gerne beschäftigt ist.
Aktuelles Projekt ist die Neubebauung des Grundstücks Buchenstraße 1 in Kaldenhausen. Arne Thomsen: „Wir bauen hier ein zukunftsweisendes Mehrfamilienhaus mit neun komfortablen Wohnungen, hochwertiger Ausstattung und Aufzug für barrierefreies Wohnen. Solide Bauweise, Stein auf Stein, in bester Kalksandstein-Qualität und optimalen Energieeinsparwerten verbinden Handwerk mit ökologischem Gedanken. Die Heizungsanlage mit Wärmepumpe und Fußbodenheizung in Kombination mit hochwärmedämmenden Kunststofffenstern mit Wärmeschutz-3-fach-Verglasung gewähren ein behagliches Wohngefühl. Geschmackvoll angelegte Außenanlagen runden den Ausblick von der Terrasse oder den nach Süden ausgerichteten Balkonen in die Sonne ab.“ Garant für ein Gelingen ist auch hier das Gespann Architekt Heinz Dahmen und Bauleiter Hans Dicks, das bislang alle Steinbau-Maßnahmen gemanagt hat.
Doch Thomsen baut nicht nur, er fühlt sich im Gegenzug dem Ort verpflichtet! So unterstützte er die vom Runden Tisch initiierte Kindergarten-Aktion, indem er die zusammengetragene Summe verdoppelte. Die vier Einrichtungen bekamen nach einer spektakulären Ideen-Offensive so jeweils 2500 €. Auch war er wesentlicher Sponsor der Wappen-Wand, hier spendierte er die aufwändigen Maurer-Arbeiten. Jetzt freut sich der Ort erneut über ein Präsent: Als „Sponsor Of The Day“ präsentiert die Steinbau beim Weihnachtsmarkt am Freitag, 8. Dezember, 18 Uhr, den Gästen die nicht alltägliche Band „Musik For The Kitchen“. Das Steinbau-Team wünscht viel Spaß!

Zu unseren Bildern (zum Vergrößern bitte anklicken):
Das Steinbau-Projekt Buchenstraße 1: Die Außenwände im EG und 1. OG erhalten ein Verblendmauerwerk mit Wärmedämmung, im Staffelgeschoss ein Wärmedämm-Verbundsystem mit Putz. Das Flachdach wird aus Beton hergestellt und normgerecht gedämmt.
Die vier Herren von „Musik For The Kitchen“ spielen eigene Kompositionen und handgemachte Arrangements von Schlagern, Klassikern und Hits, bei denen man aber erst auf dem „zweiten Ohr", also beim intensiven Hinhören merkt, dass man das Stück kennt.



zurück zum Anfang

Sommerfest 2017

Sommerfest 2017 Sommerfest 2017 Sommerfest 2017 Sommerfest 2017 Sommerfest 2017 Sommerfest 2017

Login

Benutzer:

Passwort:

Passwort vergessen?